Sonntag, 27. Januar 2013

Rezension: Vampire Academy - Blutsschwestern

Originaltitel: Vampire Academy
Autor: Richelle Mead
Verlag: Egmont - LYX
Übersetzer: Michaela Link
Seitenzahl: 304
Preis: 12,95
Genre: Young Adult / Fantasy
ISBN-10: 3802582012
ISBN-13:  978-3802582011

Cover









 In den USA steht ein ganz besonderes Internat. Eines welches nur Vampire, die Miroir, und ihre Beschützer, Dhampire, besuchen.  Die 17 Jährige Rose lässt sich zu einer Wächterin ausbilden um in naher Zukunft ihre beste Freundin, Lissa, eine Miroir Prinzessin, beschützen zu können. Doch plötzlich passieren merkwürdige Dinge. Hat es jemand auf Lissa abgesehen? Aber warum? Wie soll Rose ihr helfen? Hilfe suchend wendet sie sich an Dimitri, ihr attraktiver Trainingspartner und Lissas Wächter.

Ich muss schon sagen. Das Cover spricht mich überhaupt nicht an, genauso wenig wie der Titel des Buches. Hätte ich nicht im vorraus gehört, dass es sich um ein doch sehr lesenswertes Buch handeln soll, hätte ich ihm niemals die Beachtung geschenkt die andere Bücher von mir bekommen. Da hätte man sich eindeutig mehr Mühe geben können.

Erzählt wird aus der Sicht von Rose. Eine junge, rebellische Dame. Große Klappe, impulsiv und frech. Oft kam mir der Gedanke, Mädchen, jetzt reiß dich doch bitte zusammen. Im Laufe der Geschichte wurde es dann weniger schlimm. Vielleicht weil sie anfing das Gefühl von Verantwortung richtig kennen zu lernen? Lissa ist das komplette Gegenteil von Rose. Auch wenn Rose nicht ihre Wächterin wäre, könnte ich absolut nachvollziehen, wenn sie Lissa ständig beschützen wollen würde. Lissa wirkt so zerbrechlich. Es ist einfach rührend wie Leidenschaftlich Rose auf ihre Freundin aufpasst. Wie sich die Bekanntschaft mit Rose und Dimitri entwickelt ist auch schön anzusehen. Langsam bahnt sich eine Zuneigung an, wächst hinauf zu größeren Gefühlen. Was wird wohl aus den Beiden, wo doch keine Möglichkeit besteht ein glückliches Zusammensein zu führen?

In die Geschichte habe ich mich schnell reingefunden. Nach und nach verstand ich wer die Strigoi sind. Wo der Unterschied zwischen Miroir und den Strigoi liegt oder weshalb es die Wächter überhaupt gibt. Leicht verständlich und spannend erzählt die Autorin eine Geschichte um Freundschaft, Intrigen und Liebe. Obwohl die Geschichte eindeutig für die jüngere Generation geschrieben wurde, hatte ich auch meinen Spaß beim Lesen.





Ja doch, ich kann verstehen warum viele dieses Buch so toll finden. Mich hat es auch mitgerissen. Nach kürzester Zeit habe ich das Buch mit dem Gedanken zu Ende gelesen, dass der 2. Band her muss. Die Miroir leben in einer gefährlichen Zeit. Kann man die Strigoi aufhalten oder bleibt nichts anderes übrig als sich zu verstecken? Wie wird sich Lissa weiterentwickeln? Was passiert mit Dimitri und Rose? Hat Victor noch ein Plan B? Fragen über Fragen und großes Interesse Antworten auf diese zu finden ;)





Kommentare :

  1. Ich liebe, liebe, liebe Vampire Academy :D

    Und wenn du mit dieser supertollen Reihe fertig bist, kannst du gleich mit "Bloodlines" weitermachen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Von Bloodlines habe ich auch schon gehört!

    Also falls Vampire Academy auch die nächsten Bände so bleibt wie die letzten 2 ( vielleicht sogar besser? :D ) dann steht mir wohl nichts im Weg um mit Bloodline weiter zu machen ;)

    AntwortenLöschen