Samstag, 30. März 2013

Rezension: Chroniken der Unterwelt - City of Ashes von Cassandra Clare







Originaltitel: The Mortal Instruments - City of Ashes
Autor: Cassandra Clare
Verlag: Arena
Übersetzer: Franca Fritz & Heinrich Koop
Seitenzahl: 480
Preis:  17,99 Euro
Genre: Urban Fantasy / Young Adult
ISBN-10: 340106133X
ISBN-13: 978-3401061337

Quelle











Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal – und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt. ( Arena )


Nach City of Bones, welches ich, dank der dramatischen Ereignisse, mit ungläubigen Augen zu Ende las, folgte kurze Zeit später der zweite Band. City of Ashes.

Ein beinahe nahtloser Übergang erfolgt. Wenig Zeit verstreicht nach dem Ende von City of Bones und nach Erinnerungsfetzen die das Gedächtnis auffrischen würden, sucht man vergebens. Wer zwischen der Vorgeschichte und der Fortsetzung keine Monate zum Vergessen zulässt, ist aufjedenfall im Vorteil.

Noch immer befindet man sich zusammen mit Clary, Jace und ihren Freunden in der Stadt die niemals schläft, New York. Doch Clary entführt uns zu Plätzen, die kein Reiseführer der Welt auf dem Programm hat oder auch nur jemals finden würde - außer er gehört der Unterwelt an. Diese geheimnisvollen, beängstigenden aber auch bezaubernden Orte sind gefüllt mit den verschiedensten Kreaturen die man aus Fantasiegeschichten kennt. Zu diesen Orten wird man geführt um die Geschichte eines jungen Mädchens zu hören die durch das Trugbild schauen konnte und nun versucht mit der Wahrheit die sie dahinter erblickt hat, zu leben.

Das nicht nur der Leser vom dramatischen Ende des Serienauftaktes getroffen ist, sondern auch Clary, erkennt man vor allem daran, dass sie mit aller Macht versucht das Chaos an Gefühlen mit naiven Handlungen zu überdecken. Sie geht eine Beziehung mit ihrem besten Freund, Simon, ein. Vorgegaukelte Liebe. Und das wo Simon vor der größten Veränderung seines Lebens steht. Oh ja, Simons Entwicklung in diesem Teil ist wirklich gelungen.
In Jaces innerem tobt ebenfalls ein gewaltiger Sturm. Bei dieser Familientragik aber auch kein Wunder. Doch um sich zu sammeln bleibt keine Zeit. Nach der beklemmenden Einsicht wer sein Vater wirklich ist, wer ihn da aufzog und lehrte, muss er seine Loyalität dem Rat gegenüber beweisen. In der zwischenzeit geht Valentin seinen gefährlichen Plänen nach...

Am Schreibstil hat sich in diesem Buch nichts geändert. Noch immer ist der Inhalt flüssig und mit vielen Details verpackt. Dabei erdrücken die Worte einen nicht durch zu viel Wissen, sie beschreiben so viel, dass ein scharfes, farbenfrohes Bild entsteht und Figuren erwachen, mitsamt ihren einzigartigen Persönlichkeiten. Ihre Gefühle und Gedanken bleiben vor dem Leser nicht verborgen, machen sie glaubhaft und liebenswert. Ganz besonders kann man bei Clary, Jace und Simon ihre Zweifel und Hoffnungen nachempfinden, da ständig aus ihrer Sicht erzählt wird. Auch der Humor ist geblieben und dank einigen sarkastischen Dialogen verzogen sich meine Mundwinkel immer wieder zu einem Lächeln.

Veränderungen fanden jedoch bei der Atmosphäre statt, denn in diesem Teil der Geschichte nimmt sie einen dunkleren Farbton an. Die Verzweiflung ist erdrückend. Sie findet eine Lücke zwischen den Seiten und macht sich mit ihrem gesamten Gewicht auf den Schultern des Lesers breit.

 Das Band, das sie beide verband, war noch immer so zart und empfindlich wie eine flackernde Kerzenflamme, so zerbrechlich wie eine Eierschale. Und eines wusste er: Wenn dieses Band zerbrach, wenn er zuließ, das es zerstört wurde, dann würde auch tief in seinen Inneren etwas zerbrechen, etwas, das sich nie wieder in Ordnung bringen ließ ( Seite 239 )

Spannung, Aufregung und Drama werden auch Hier groß geschrieben. Luft zum Aufatmen wird einem nur kurz gegönnt, viel zu viele Ereignisse folgen der Nächsten. Es ist immer etwas los, jede Seite blättert man mit Ungeduld um, weil man die Gewissheit nun endlich in sich aufnehmen möchte um etwas zur Ruhe zu kommen.
Dabei kamen viele Situationen nicht unerwartet auf mich zu. Gab es bei City of Bones doch einige Momente die mich schockiert haben drein blicken lassen, war das in dieser Fortsetzung nicht der Fall. Kleine Hinweise haben ausgereicht und ich konnte mir den Rest zusammen reimen. Zwar nahm es mir nicht die komplette Spannung, dafür schreibt Clare viel zu interessant, aber im Vergleich zum ersten Band konnte mich die Geschichte dieses Mal nicht aus der Fassung bringen.
Zum Schluß blickte ich dann aber doch noch vollkommen ratlos auf und ärgerte mich über diesen gemeinen Cliffhanger.

Leider ist in City of Ashes von den genialen Wendungen und Überraschungen aus dem ersten Band nicht sehr viel zu finden. Ich hatte zwar immer noch meinen Spaß Clary und ihrer Bande zu folgen, aber vieles war doch sehr vorhersehbar. Spannend blieb es trotzdem, denn das Schreiben liegt Frau Clare eindeutig. Nicht nur das sie fantastische Orte in die Köpfe zeichnet, sondern auch tiefe Einblicke in die Seelen ihrer Figuren zulässt. Nicht die Geschichte sondern diese Personen machen das Buch so lesenswert. Die Kämpfe und Ausseinenadersetzungen in der Unterwelt sind nur die Kirsche auf der Sahnetorte ;)
Auch wenn City of Ashes nicht an den ersten Band herankommt, so kann er wirklich gut mithalten und sollte nach dem Ende von City of Bones unbedingt gelesen werden.



Kommentare :

  1. Wow, hier sieht es ganz schön anders aus! Aber ich finde es sieht super toll aus! Gefällt mir besser als vorher und ist einfach...toll!
    Schade, dass dich das Buch jetzt nicht so umgehauen hat. Ich fande alle Bücher wunderbar! Ich habe jetzt schon den 5. Teil gelesen und bin von der ganzen Reihe einfach total begeistert!!!:D
    Viel Spaß beim Lesen des 3. Teils. Oder auch erst bei andere Büchen:) Hoffentlich haut er dich wieder richtig um!:D

    Schöne Grüße
    Mara

    AntwortenLöschen
  2. Auch ich war von dem Buch etwas überzeugter als du. Aber 4 von 5 Punkten sind ja auch gut. Ich habe bereits Band 1-5 gelesen und muss sagen, dass mir die Reihe generell gefällt. :)
    Ich bin ein hoffnungsloser Cassandra Clare Fan XD
    Ich wünsche dir trotzdem noch jede menge liebe Grüße.
    Alles Liebe Niz :)

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbare Rezi :)
    Viele sonnige Grüße,
    die Nana (:

    AntwortenLöschen
  4. Leider ist es ja häufiger so, dass bei mehrteiligen Reihen irgendwann die Luft bissel rausgeht. Oder man nach einem richtig guten ersten Band viel zu hohe Erwartungen hat. Einfach mal abwarten, vielleicht wird der 3. Teil ja wieder besser :-)

    LG Michaela

    AntwortenLöschen